Top informiert mit unserem Medienangebot

Als Pionier unter den B2B-Fachmessen haben wir von FitnessConnected ein neues Konzept vorzuzeigen, zukunftsweisende Innovationen zu präsentieren und spannende Stories zu erzählen. Gerne unterstützen wir Sie als Medienvertreter_in bei Ihrer Recherche und Berichterstattung – mit allgemeinen Hintergrundinformationen, aktuellen Pressemeldungen oder O-Tönen und Interviews.

Impressionen 2021

Newsroom

Alle aktuellen Pressemeldungen rund um FitnessConnected und sein großes Kooperationsnetzwerk finden Sie chronologisch sortiert hier.

Oberhausen, 20.11.2021

„Wir haben ein wichtiges Zeichen gesetzt“

Knapp 2.000 Besucher an drei Messetagen, über 100 Top-Aussteller mit zahlreichen Innovationen zum Erleben und Anfassen, ein interdisziplinäres und internationales Rahmenprogramm und eine spürbare und gute (Aufbruch-)Stimmung: Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklungen können die Veranstalter zufrieden sein mit dem Ergebnis der FitnessConnected, die live vom 18. bis 20. November 2021 in der Messe München stattgefunden hat. „Der eigentliche Erfolg ist, dass wir es in diesen Zeiten überhaupt geschafft haben eine Live-Messe und dazu noch eine Premiere auf die Beine zu stellen. Wir haben bewiesen: Mit einem flexiblen, fokussierten und pandemiekonformen Konzept ist Live-Messe auch dann möglich. Es war so wichtig, dieses Zeichen für die gesundheitsorientierte Fitnesswirtschaft, und zwar auf einem internationalen Level, zu setzen. Sie wird, wie alle anderen Wirtschaftszweige und deren Menschen, auch auf längere Zeit noch mit Corona umgehen müssen. Für den Bereich Messe haben wir dafür mit der FitnessConnected ein zukunftsfähiges Konzept geliefert“, resümiert Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.

Natürlich wären höhere Besucherzahlen wünschenswert gewesen, die sich auch pandemiekonform hätten abbilden lassen. In Anbetracht der sich zuspitzenden Corona-Lage in Bayern und damit verbundenen Restriktionen wie z. B. die 2G-Regel in Hotels sowie eines angekündigten Lockdowns in Österreich sind sie relativ betrachtet für die Veranstalter aber zufriedenstellend. Die geringere Frequenz hat der Qualität des persönlichen Austauschs keinen Abbruch getan – im Gegenteil, wie verschiedene Stimmen zeigen:

„Die Stimmung ist gut. Es waren weniger Kontakte als üblich, aber dafür von hoher Qualität. Ich habe zum Beispiel Geschäftskontakte getroffen, für die ich sonst 2.000 Kilometer hätte reisen müssen. Die FitnessConnected bestätigt sich für mich als ein B2B-Format, bei dem Entscheider zusammenkommen. Man merkt, dass die Menschen hier hinter dem Konzept stehen und motiviert sind. (Im süddeutschen Raum gibt es noch keine vergleichbare Veranstaltung).“
Philipp Artzt, Geschäftsführer Ludwig Artzt GmbH

„Es ist supersicher hier. Wir haben wirklich jede Menge Platz, also auch die Räume sind sehr groß aufgebaut. Überall wird gut desinfiziert. Es liegt natürlich ja auch immer ein bisschen an den Menschen wie sie sich benehmen, aber das funktioniert hier wirklich ganz perfekt.“
Nadine Dreimann, Hhp Home Health Products

„Wir freuen uns riesig, weil uns allen der persönliche Austausch über die letzten zwei Jahre schon gefehlt hat – sowohl den Mitgliedern als auch den Kunden als auch uns. Es ist schön, einfach wieder am Stand zu sein, Menschen was zeigen zu können, Menschen bewegen zu können. Das ist einfach eine geile Sache, dass wir mit unserem Job und auch mit den Produkten, die wir versuchen an den Mann zu bringen, hier eine Möglichkeit haben über den direkten Austausch auf dieser Messe.“
Hendrik Schall, Betriebsleiter crosscorpo GmbH

„Ich bin glücklich, dass auch in dieser Lage die Messe stattfinden kann, denn eins ist wichtiger denn je: Dass Menschen in Bewegung kommen oder in Bewegung bleiben. Wir alle haben ganz viel gelernt, wie man sich online austauscht, aber wirkliches Verständnis und echtes Business macht man immer noch face-to-face und dafür sind die Messen – und gerade jetzt die FitnessConnected – wichtig, um miteinander in den guten, authentischen Dialog zu treten.“
Marcus Meyer, CEO der Force of Disruption GmbH

„Man hat neue Therapiemittel und -ansätze kennengelernt. Das animiert zu neuen Möglichkeiten, um auch die Fitnessbranche gezielt in die Therapie einfließen zu lassen.“
Andrea Berz, selbstständige Physiotherapeutin in München

„Ich habe mich sehr gefreut, dass die Stimmung unter den Ausstellern und unter den Besuchern für die aktuelle Situation extrem positiv war. Man hat gute Gespräche führen können. Klar hätte man vor drei Monaten nicht geahnt, dass die Situation sich so dramatisch darstellen würde und so wenig Besucher nach München finden. Aber davon abgesehen ist es ein guter Startschuss für eine physische Messe. Wir brauchen Messen, wir brauchen den Austausch, wir brauchen das Ausprobieren. Ich bin froh, dass wir dabei waren.“
Andreas Breitfeld, breitfeld-biohacking

„Wir haben ein wichtiges Zeichen gesetzt für die internationale Fitnesswirtschaft: Corona hält uns nicht davon ab, uns weiterzuentwickeln, Innovationen voranzutreiben und uns zu vernetzen. Die letzten Wochen und Monate waren sehr herausfordernd und ich bin sehr dankbar, dass so viele Aussteller dennoch an dem Konzept festgehalten haben, Mut, Pioniergeist und Geschlossenheit demonstriert haben für die gesamte Branche. Als Veranstalter haben wir in den letzten drei Tagen nochmal viel dazugelernt, was wir in die nächste FitnessConnected mit einfließen lassen. Nach vielen Gesprächen mit Ausstellern und Besuchern kristallisiert sich aber heraus: Das Grundkonzept für eine fokussierte Veranstaltung, die Innovationen in den Mittelpunkt stellt und die verschiedenen Disziplinen der gesundheitsorientierten Fitnesswirtschaft noch stärker miteinander verknüpft, ist richtig.“ Man darf also sehr gespannt sein auf die FitnessConnected 2022, die sicher unter wesentlich besseren Bedingungen stattfinden wird: Vom 24. bis 26. November 2022 läuft die zweite Auflage wieder in der Messe München, parallel dazu die neukonzipierte Messe therapieMÜNCHEN. Die Reise in eine vernetzte und gesundheitsorientierte Fitnesswirtschaft geht weiter.

Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Impressionen von der FitnessConnected-Premiere

Oberhausen, 18.11.2021

FitnessConnected erfolgreich gestartet

Der erste Messetag der neuen B2B-Fachmesse für Fitness, Gesundheit und Sport, die bis zum 20. November 2021 in München läuft, ist erfolgreich gestartet. In den Messehallen C5 und C6 präsentieren über 100 Top-Aussteller aus der gesamten gesundheitsorientierten Fitnesswirtschaft ihre Innovationen. Das begleitende Rahmenprogramm startet direkt mit dem Highlight „Roadmap to Future powered by ACISO“. Die dort vorgestellten innovativen Ideen und Produkte sowie Zukunftsvisionen für die Fitnesswirtschaft können Besucher an allen drei Messetagen auf vier Future Areas live erleben: Z. B. eine elektrische Kältesaune zur Ausdauer- und Maximalkraftsteigerung und Photobiomodulation als Rotlicht-Therapie auf der Area „Biohacking“, z. B. HADO, ein elektronisches Völkerball, und SENSE DOJO, ein virtueller Personal Coach, auf der Area „Physical eSports“; Ladeinfrastruktur fürs Fitnessstudio auf der Area „Outdoor & eMobiliy“; ein Fitnessgerät, das mit eingestickter Sensorik Hilfestellungen für Trainierende gibt, auf der Area „Smart Fabrics-Technologies“.

Mit einem Höchstmaß an Hygieneschutz auf Basis eines vorausschauenden Pandemiekonzepts kann die Live-Messe trotz hoher Corona-Inzidenzzahlen verlässlich durchgeführt werden: Dafür sorgen etwa zusätzlich aktivierte Ausweichflächen für persönliche Gespräche, noch mehr berührungslos funktionierende Handdesinfektionsspendern auf dem Gelände und ausreichend FFP2-Masken, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, falls die eigene Maske nicht mehr tauglich ist. „Natürlich sind wir als Veranstalter ein bisschen aufgeregt und gespannt, wie viele Besucher und Besucherinnen an allen Messetagen bei den nicht einfachen Bedingungen zur FitnessConnected kommen werden. Wir hoffen aber, dass unser ausgefeiltes Pandemiekonzept Unsicherheiten nehmen kann und Menschen letztendlich doch überzeugt, sodass sie live Top-Innovationen erleben und face-to-face – wenn auch mit FFP2-Maske – Businesskontakte knüpfen und pflegen können“, so Ralph Scholz. Bestimmte Besucherzahlen zu erreichen sei aber nicht sein primäres Ziel. Viel wichtiger sei es zu zeigen, dass das Veranstaltungskonzept mit reduzierten Standflächen und vollem Fokus auf Innovationen sowie interdisziplinärer Know-how-Transfer mit einem smarten Pandemiekonzept als Basis auch in diesen Zeiten funktioniert. „Wir setzen ein Zeichen für eine vernetzte interdisziplinäre Fitnesswirtschaft, die sich auch in schwierigen Zeiten nicht unterkriegen lässt“, sagt Scholz selbstbewusst.

Die Höhepunkte der folgenden Messetage
Neben den vielen Innovationen der über 100 Top-Aussteller setzt das Rahmenprogramm am Freitag nochmal ganz andere Akzente: Beim Fitness Real Estate + Investment Summit treffen führende Betreiber von Fitness-, Freizeit- und Physiozentren (Filialisten und Franchiseunternehmen) aus dem deutschsprachigen Raum auf Immobilien-, Projektentwickler, Immobilienbestandshalter, Shoppingcenterbetreiber, kommunale Entwickler und Investoren/Private Equity Unternehmen. Am Samstag wird es im Rahmen des Physiotherapeutenkongresses PhysioBIZZ darum gehen, wie Therapeuten und Trainer die zukünftige Gesundheitsbranche mitgestalten können und Trends für die eigene Praxis nutzen können. Der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Deutsche Industrieverband für Fitness und Gesundheit (DIFG) setzen am Samstag auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit illustren Gästen ebenfalls ein gemeinsames Zeichen: Nicht mehr Konkurrenten, sondern Partner sollen Fitnessstudios und Sportvereine angesichts der Pandemie und des gesellschaftlichen Wandels allgemein werden. An allen drei Messetagen werden zudem beim bodyLIFE Talk tagesaktuelle Themen diskutiert.

„Es gibt viel zu sehen, zu lernen und zu besprechen. Ich bin gespannt und freue mich auf alle Pioniere, die gemeinsam mit uns ein starkes Zeichen setzen“, so Ralph Scholz. Besuchern empfiehlt der Veranstalter, zusätzlich zur geltenden 2G-Regel, einen Antigen-Schnelltest durchzuführen, um das Höchstmaß an Infektionsschutz mit zu gewährleisten.

Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 16.11.2021

FitnessConnected findet verlässlich statt – trotz vierter Welle

Dank des vorausschauenden Pandemiekonzepts und erweiterten Services können Besucher und Aussteller die wichtigsten Innovationen der Fitnesswirtschaft und wertvolle Geschäftskontakte live erleben vom 18. bis 20. November 2021.

„In der aktuellen Situation der vierten Corona-Welle ist es nachvollziehbar, wenn Besucher oder Menschen, die einen Besuch auf der FitnessConnected planen, verunsichert sind. Ein solches Szenario mit steigenden Inzidenzwerten haben wir aber von Beginn an in unserem pandemiekonformen Veranstaltungskonzept berücksichtigt. Mit vielen ineinandergreifenden Hygiene-Bausteinen können wir Besuchern und Ausstellern ein Höchstmaß an Sicherheit geben, damit sie auch in diesen Zeiten Live-Kontakte und Innovationen erleben können. Wir bieten eine fokussierte Veranstaltung mit höchstem Qualitätsanspruch ans B2B-Geschäft. Wir können die FitnessConnected verlässlich durchführen“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected. Um zusätzlich Risiken zu minimieren, werden nun weitere Services im Rahmen des vorausschauenden Pandemiekonzepts angeboten. Dabei gelten auf der FitnessConnected die Prinzipien, die auch in den bisherigen Wellen erfahrungsgemäß den größten Nutzen erzeugt haben: Abstand – Hygiene – FFP2-Masken – Tests.

Nutzung von Ausweichflächen für größere Abstände in den Cateringzonen
Bei der Hallenaufplanung der FitnessConnected wurden von Anfang an „Reserveflächen“ eingeplant, durch die es möglich ist, Catering- und Meetingzonen auszuweiten. Diese Flächen werden nun auch aktiviert. Damit sind die Aussteller in der Lage, mit ihren Besuchern für Gespräche den Stand zu verlassen, um die Abstände zu erhöhen.

Noch mehr Hygieneschutz
Um zu gewährleisten, dass zu jeder Zeit an jedem Ort die Hygiene-Empfehlungen eingehalten werden können, befinden sich an allen Meeting-Areas zusätzliche Desinfektionsmittel-Spender.

FFP2-Masken – Pflicht für Besucher und Aussteller, FFP2-Masken auf dem Gelände verfügbar
Es kommt vor, dass FFP2-Masken verloren gehen oder reißen. Um zu gewährleisten, dass jeder Besucher und Aussteller eine FFP2-Maske zur Verfügung hat, sind auch FFP2-Masken erhältlich.

Ein wichtiger Appell: Kommen Sie getestet zur Messe!
Auf der FitnessConnected gilt für Besucher die 2G-Regel und FFP2-Maskenpflicht. Damit ist ein Höchstmaß an Infektionsschutz gewährleistet. Zusätzlich empfehlen die Veranstalter der FitnessConnected allen Besuchern und Ausstellern vor Reiseantritt zur Messe einen AntiGen-Selbsttest durchzuführen.

FitnessConnected – Verantwortung übernehmen heißt: Verlässlich bleiben, rational agieren
FitnessConnected setzt mit der Entscheidung, die Messe wie geplant durchzuführen ein deutliches Zeichen: Bei entsprechenden Vorbereitungen ist es möglich, auch in Pandemiezeiten eine Fachmesse durchzuführen – genauso wie es möglich ist, auch in Corona-Zeiten ein Fitnessstudio sicher zu betreiben. Ein Lockdown, ob behördlich verordnet oder auf freiwilliger Basis, wäre fatal, ist sich Ralph Scholz sicher. „Natürlich haben wir in den vergangenen Tagen auch darüber nachgedacht, die FitnessConnected abzusagen. Nach reiflicher Überlegung sind wir aber zu der Entscheidung gelangt, dass es genau das falsche Signal wäre, die Messe nicht durchzuführen. Wir müssen in den kommenden Monaten oder vielleicht auch Jahren lernen, mit Corona und seinen Folgen zu leben. Und wir fangen am besten sofort damit an.“

Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 16.11.2021

Innovation auf der FitnessConnected: Wie Biohacking das Fitnesstraining perfektioniert

Man kann an vielen Stellschrauben drehen, um das persönliche Fitnesstraining noch effizienter zu machen und noch bessere Resultate zu erzielen: Ernährungsgewohnheiten, Trainingsabläufe oder das Schlafverhalten zählen dazu. Der Trend Biohacking treibt dies auf die Spitze: Biohacker holen das Bestmögliche aus ihrem Körper heraus, indem sie ihre eigene Biologie dank modernster Technologie besser verstehen lernen und auf dieser Basis maßgeschneiderte Trainings und Verhaltensweisen entwickeln. Einer der bekanntesten Biohacker im deutschsprachigen Raum ist Andreas Breitfeld. In seinem Münchner Biohacking-Lab hat der 48-Jährige jede Menge Selbstoptimierungs-Möglichkeiten getestet. „Auf der FitnessConnected wird er auf einer eigenen Future Area sein persönliches Best-of an Biohacking-Tools live präsentieren. Die hochinnovativen Anwendungen sind für Fitnessstudiobetreiber und Trainer gleichermaßen spannend, weil sie sich nahtlos ins Fitnesstraining integrieren lassen“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.

Leistungsoptimierung durch Kälte, Wärme, Licht und Sauerstoff
„Was für den einen Menschen aufgrund seiner individuellen Biologie gut funktioniert, muss auf den anderen nicht unbedingt zutreffen. Biohacking berücksichtigt diese Unterschiede und hilft mit gezielten Maßnahmen, die Kontrolle über die eigene Gesundheit (zurück) zu bekommen“, erklärt Andreas Breitfeld. Auf seiner Future Area auf der FitnessConnected stellt er unterstützende Technologien rund um Vorbereitung und Regeneration vor, die ihn besonders überzeugt haben und deren Effekte auch in zahlreichen Studien wissenschaftlich gestützt werden: Eine elektrische Kältesauna, Photobiomodulation also Rotlicht-Therapie, eine Infrarotkabine, eine Sauerstoffkammer, automatische Massage sowie alternative Energieversorgung mit intelligenten Zuckern. „Die Kältesauna vor dem Training kann die Ausdauerfähigkeit und Maximalkraft steigern. Durch den Aufenthalt in der Infrarotkabine wird dem Körper mehr Energie bereitgestellt und die Regeneration angekurbelt. Und das erhöhte Sauerstoffvolumen in der speziellen Kammer sorgt für eine höhere Leistungsfähigkeit“, fasst der Experte zusammen. Alle Geräte können live auf der FitnessConnected ausprobiert werden.

Biohacking hat noch viel Potenzial in der Fitnesswirtschaft
Das, was auf der Future Area Biohacking zu erleben ist, lässt sich gut als effektive Trainingsvorbereitung und -nachbereitung in Fitnessstudios integrieren. Es bietet Studiomitgliedern zudem einen Mehrwert, den sie zuhause nicht haben. Und es passt sich gut ein in die anderen auf der FitnessConnected thematisierten Zukunftstrends – neueste Wearables zum Tracken von Bewegung, Schlafen, Körpertemperatur und Atmung zum Beispiel. „Ich glaube, da ist noch viel Potenzial, um diese spannenden Technologien für ein effektives Training zu nutzen und ggf. noch besser miteinander zu verbinden. Biohacking ermöglicht es mir, sehr viele Körperfunktionen zu messen. Ich kann zum Beispiel an meiner Herzfrequenzvariablität sehen, ob ich besser erholt bin. Verbunden mit einer gut strukturierten Körperarbeit und einer gezielten Vor- und Nachbereitung, wie wir sie hier auf der Messe erleben, kann Training also noch viel effektiver werden. In der Fitnesswirtschaft stehen wir da noch ganz am Anfang. Aber ich bin überzeugt, dass sich diese Reise lohnt.“

Mehr Informationen finden Sie auch unter breitfeld-biohacking.com
Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Andreas Breitfeld, breitfeld-biohacking
Bild 2: Eine elektrische Kältesauna, die vor dem Training die Ausdauerfähigkeit und Maximalkraft steigern kann (Fotocredit: Hersteller)
Bild 3: Eine Sauerstoffkammer, die das Sauerstoffvolumen von Trainierenden erhöht und sie dadurch leistungsfähiger machen kann (Fotocredit: Hersteller).

Oberhausen, 11.11.2021

Innovation auf der FitnessConnected: Welche Chancen Physical eSports der Fitnesswelt bietet

Gaming ist aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken: 58 Prozent der Deutschen spielen laut aktuellen Zahlen des GfK Consumer Panel Computer- und Videospiele und sorgen damit für einen Jahresumsatz von 8,5 Mrd. Euro in der Branche. Gleichzeitig hat die Corona-Pandemie dazu beigetragen, dass sich Menschen hierzulande weniger bewegen als vorher und im Durchschnitt an Gewicht zugelegt haben. „Ich sehe daher großes Potenzial darin, den Spieltrieb der Menschen zu nutzen, damit sie sich mehr bewegen. Auch im Fitnessbereich werden die Themen Gamification, Experience und Convention immer wichtiger. Deswegen freue ich mich sehr darüber, dass wir auf der FitnessConnected vom 18. bis 20. November eine eigene Future Area zum Thema haben“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected. Auf der 160 Quadratmeter großen Sonderfläche kann Physical eSports live erlebt und ausprobiert werden – von HADO, einer elektronischen Variante des Völkerballs, über SENSE DOJO, einem virtuellen Personal Coach, bis hin zu Beat Saber, einem Rhythmus-Spiel im Virtual Reality-Format.

Den inneren Schweinehund leichter überwinden durch Gamification
Erfahrungspunkte, Ranglisten, virtuelle Güter, Highscores: All diese Elemente der Gamification führen zu Motivation und damit einhergehenden Erfolgserlebnissen – wie in einem guten Fitnesstraining auch. „Das gamifizierte Konzept lässt die Sportlerinnen und Sportler die Zeit vergessen, die in die Fitness investiert wird, und den inneren Schweinehund leichter besiegen“, sagt Marcus Meyer, Geschäftsführer der Force of Disruption GmbH, einer auf eSports und Live-Kommunikation spezialisierten Agentur, die mit ihrem Angebot auf der FitnessConnected präsent sein wird. Die Möglichkeiten, um kompetitive Elemente des Gamings in die Fitnesswelt zu bringen, sind vielfältig: Gamer und Gamerinnen können sich etwa mit speziellen Eingabegeräten als Avatare in virtuellen Welten bewegen; es gibt mittlerweile auch erste Ansätze in Virtual Reality- oder Augmented Reality-Games, bei denen Körperbewegungen über stationäre Sensorik als Eingabe für den Digital Playground dienen. „Die Experten aus der Gaming Branche sehen das Potenzial und suchen nach Partnern, um die gamifizierten Sportwelten wirklich jedem zugänglich zu machen“, erklärt Marcus Meyer.

Mit Physical eSports die digitale Brücke zum Kunden behalten
Wie das konkret aussehen kann, wird auf der FitnessConnected mit drei Beispielen demonstriert. SENSE DOJO verbindet modernste Hardware aus dem Trackingbereich mit einem virtuellen Personal Coach. Dieser stellt KI-basiert ein individuelles und maßgeschneidertes Coaching-Programm zusammen. HADO wiederum ist die elektronische Variante des Völkerballs, das die meisten Menschen noch aus dem Schulsport kennen: Die gegnerische Mannschaft wird dabei nicht mit realen Plastikbällen beworfen, sondern mit „elektronischen Bällen“, die per iPod am Handgelenk erzeugt und über ein Headset projiziert werden. Das Ziel beim Virtual Reality-Spiel Beat Saber ist es, dass Teilnehmende visualisierte Musik-Beats, die auf sie zukommen, mit Schwertern zerschneiden. Schon heute gibt es also viele Ideen, wie Gaming und Bewegung miteinander verbunden werden können. Welche Technologie in Zukunft erfolgreich sein wird, hängt stark davon ab, wie sich die Player der Fitness- und Gaming-Welt miteinander vernetzen können und Communities bilden. „Die Fitnesswirtschaft hat die Möglichkeit, mit einzigartigen neuen Erlebnissen und Touchpoints in der wirklichen Welt den Zugang über die digitale Brücke zum Kunden zu behalten. Jetzt geht es darum, auszuprobieren und mit den über 50 Prozent der Gesellschaft, die sich in Games begeistern lässt, in den echten Dialog zu treten“, so Marcus Meyer.

Mehr Informationen finden Sie auch unter forceofdisruption.com/fitnessconnected
Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Marcus Meyer, Force of Disruption GmbH
HADO: HADO, eine Art elektronisches Völkerball, wird auf der FitnessConnected präsentiert. (Credits: epikk_sport)
SENSE DOJO: Zu erleben auf der FitnessConnected: SENSE DOJO verbindet modernste Hardware aus dem Trackingbereich mit einem virtuellen Personal Coach. (Credits: sensedojo.com)

Oberhausen, 09.11.2021

„Wir zeigen, dass Fitness stärker ist als Corona!“

Die Corona-Pandemie fordert jeden Menschen aufs Neue heraus: Was gestern noch als Rahmenbedingung galt, kann sich schon heute geändert haben. Die Macher der FitnessConnected, der neuen B2B-Live-Fachmesse für Fitness, Gesundheit und Sport, haben die vergangenen Monate deswegen sehr viel Zeit damit verbracht, sich mit den verschiedensten Szenarien auseinanderzusetzen und entsprechende Konzepte zu entwickeln. „Das ermöglicht es uns auch jetzt, die FitnessConnected in der Messe München verlässlich durchzuführen. Unabhängig davon, ob vom 18. bis 20. November 2021 in Bayern die 3G+ oder 2G-Regel gelten wird“, erklärt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.

Seit heute, 9. November 2021, steht die Krankenhaus-Ampel in Bayern auf Rot, was aktuell die 2G-Regel auf der FitnessConnected bedeuten würde. Sprich: Zugang zur Messe haben nur noch Personen mit Geimpft- oder Genesen-Nachweis. „Durchaus denkbar ist aber auch, dass die Zahl der Corona-Kranken auf Intensivstationen in den kommenden Tagen wieder unter die Inzidenzzahl 600 sinkt. Das würde bedeuten, dass die „Ampel“ auf Gelb wechselt und 3G+ wieder zulässig wäre“, sagt Ralph Scholz. 3G+ wiederum würde für die FitnessConnected bedeuten: Zugang zur Messe haben nur Personen mit Geimpft-/Genesen-Nachweis oder mit einem PCR-Test, der höchstens 48 Stunden alt ist. Für beide Szenarien gilt in jedem Fall: Das Tragen von FFP2-Masken ist auf dem gesamten Messegelände erforderlich.

Aufbruchsignal der Fitnesswirtschaft ist wichtig
Unabhängig davon welches Szenario vom 18. bis 20. November 2021 eintreten wird, sieht Ralph Scholz in der pandemiekonformen Live-Messe ein wichtiges Signal: „Die Fitnesswirtschaft lässt sich von Corona nicht in die Knie zwingen, sondern im Gegenteil: Die über 100 Aussteller-Pioniere auf der Live-Messe zeigen, dass Fitness stärker ist als Corona!“ Speziell in diesen herausfordernden Zeiten sei die innovative Plattform wichtig, um die Zukunft der gesundheitsorientierten und vernetzten internationalen Fitnesswirtschaft zu gestalten.

„Safety first“ auf dem gesamten Messegelände
Die Macher der FitnessConnected werden die Inzidenzlage kontinuierlich im Blick haben und Besucher sowie Aussteller umgehend bei Neuigkeiten informieren und entsprechende Maßnahmen anpassen. Aufgrund des vorausschauenden Pandemiekonzepts ist auf der B2B-Fachmesse in München für höchste Hygienestandards gesorgt. Dazu tragen zum Beispiel die weitläufige Hallen- und Gang-Planung, die externen Catering- und Meeting Areas und berührungslose Handdesinfektionsspender auf dem gesamten Messegelände bei. „Bei uns gilt: Safety first! In diesem Sinne freuen wir uns auf eine tolle Premiere, wenn auch unter besonderen Bedingungen“, so Ralph Scholz.

Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 05.11.2021

Innovation auf der FitnessConnected: Wie Fitnessstudios von E-Mobilität profitieren können

Was haben e-Ladesäulen für Elektroautos mit einer gesundheitsorientierten Fitnessmesse zu tun? „Bei näherer Betrachtung eine ganze Menge. Mit Blick in die Zukunft sind Fitnessstudiobetreiber ein relevanter Absatzkanal für e-Ladeinfrastruktur. Ich freue mich daher sehr über die Partnerschaft mit der Wirelane GmbH“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected. Wirelane errichtet Ladeinfrastruktur für E-Autos durch die Bereitstellung von Ladestationen sowie entsprechender Betriebs-Software und bietet dazugehörigen Rundum-Service an. Die neue Kooperation zeigt: Die Macher der neuen Messe denken zukunftsorientiert über den Tellerrand hinaus und überzeugen auch solche Unternehmen, die bisher noch nicht mit der Fitnesswelt verbunden sind. „Es gibt noch sehr viel Wertschöpfungs- und Marktpotenziale über das Kerngeschäft der Fitnesswirtschaft hinaus – und E-Mobilität gehört definitiv dazu“, ergänzt Ralph Scholz. Auf der Live-Messe in München vom 18. bis 20. November 2021 wird die Wirelane GmbH auf einer 120 Quadratmeter großen Outdoor-Fläche diese Potenziale demonstrieren und in einem Experten-Vortrag thematisieren.

Charge your body and your car
Getreu diesem Motto ist die Verbindung zwischen E-Tanken und Fitnessstudio-Aufenthalt eine Win-Win-Situation: Während der E-Autobesitzer im Fitnessstudio etwas für seine eigene Gesundheit tut und Energie tankt, wird sein Gefährt aufgeladen. „Für Fitnessstudiobetreiber und deren Kunden wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Mit der Bereitstellung von e-Ladeinfrastruktur können Studios einen guten Beitrag dazu leisten und die Mobilitätswende mit vorantreiben“, sagt Sebastian Bott, VP Sales, Marketing & Communications bei Wirelane. Auch lassen sich darüber interessante Mitgliedschaft-Modelle realisieren: Zum Beispiel könnten Kunden bestimmter Modelle neben der Getränke-Flat eine Lade-Flat erhalten.

Keine Investitionskosten: Bis 31. Dezember 2021 noch öffentliche Förderung nutzen!
Die Installation von e-Ladesäulen ist zu diesem Zeitpunkt besonders attraktiv: Bis zum 31. Dezember 2021 fördert das Bundesverkehrsministerium solche Unternehmen, die ihre Gewerbeimmobilie mit Ladeinfrastruktur ausstatten, mit bis zu 80 Prozent. „Wir subventionieren bei unseren Kunden die restlichen 20 Prozent, sodass sie de facto keine Investitionskosten haben. Dafür partizipieren wir an den wiederkehrenden Umsätzen, die Betreiber mit den Ladesäulen machen“, erklärt Sebastian Bott. Da die Bundesregierung bis zum Jahr 2030 eine Million Ladepunkte in Deutschland realisieren will, investiert sie derzeit sehr stark in den Ausbau der Infrastruktur. „Ich halte dies für ein sehr interessantes und zukunftsweisendes Geschäftsmodell für Fitnessstudiobetreiber. Die FitnessConnected ist der ideale Ort und Zeitpunkt, um sich darüber zu informieren und aktiv zu werden“, sagt Ralph Scholz.

Mehr Informationen finden Sie unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Sebastian Bott, VP Sales, Marketing & Communications bei Wirelane; Bildnachweis: Anja Behrens Photography

Oberhausen, 29.10.2021

Innovation auf der FitnessConnected: Wie E-Textiles Fitnessgeräte smarter machen

In vielen Branchen werden Elektronikkomponenten wie zum Beispiel Sensoren, Elektroden, LEDs oder Antennen bereits serienmäßig in Textilien integriert, um Maschinen und Geräte intelligenter und benutzerfreundlicher zu machen. Speziell in der Fitnesswirtschaft gibt es hier aber noch viel Luft nach oben: „Ich freue mich daher sehr, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern ZSK Stickmaschinen und gym80 auf unserer Live-Fachmesse in München einen innovativen Prototyp präsentieren können, der zeigt: E-Textiles haben auch im Gesundheits- und Fitnessbereich großes Potenzial“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.

Bei dem Prototyp handelt es sich um eine Rückenstreckmaschine für die untere Rückenmuskulatur, bei der drei Sensoren – nicht spürbar für den Nutzer – in den Polstern integriert sind. Ein Belegungs-Sensor erkennt, ob eine Person auf dem Gerät Platz nimmt und aktiviert in diesem Fall die anderen beiden Sensoren: Ein Drucksensor im Rückenbereich prüft, ob diese Person mit ihrem unteren Rücken und Gesäß nah genug an der Polsterung ist, ein weiterer Drucksensor hat dann die korrekte Bewegungsausführung im Blick. Falls die Person nicht in der richtigen Ausgangsposition sitzt oder sich bei der Bewegung überstreckt, erhält sie per Vibration Feedback von der smarten Maschine und weiß: Ich mache etwas falsch.

Smarte Maschine könnte Personal entlasten und Trainingssicherheit erhöhen
„In dieser Entwicklung sehen wir viele Vorteile, sowohl für die trainierende Person als auch für den Fitnessstudio-Betreiber. Gerade Laien, die noch unsicher im Umgang mit Geräten sind, bekommen so sehr einfach Hilfestellungen dazu, wie sie eine Übung richtig ausführen. Die Technik ersetzt natürlich nicht die Anleitung durch einen professionellen Trainer und das ist auch nicht ihr Sinn. Sie unterstützt aber dabei, wenn zum Beispiel gerade kein Trainer verfügbar ist oder eine trainierende Person Hemmungen hat nachzufragen. Für die Fitnessstudiobetreiber bedeutet sie vor allem eine Entlastung des Personals und zusätzliche Kontrolle über die Sicherheit und Gesundheit der Trainierenden“, sagt Tobias Lochthowe, der verantwortliche Produktmanager bei gym80.

Viele Fitnessbetreiber kennen die Potenziale von E-Textiles noch nicht
Die Elektronikkomponenten werden im Stickverfahren in die Polsterung integriert. „Der große Vorteil des Stickens gegenüber anderen Verfahren ist, dass die elektronischen Komponenten automatisch durch die Maschine mit leitfähigen Fäden verbunden werden können und somit in ein Textil integriert werden können. Nachträgliche Prozesse wie zum Beispiel Löten sind deswegen nicht mehr nötig“, erklärt Melanie Hörr, Manager of Technical Embroidery Applications, Smart & E-Textiles bei ZSK Stickmaschinen. Die Expertin, die das Verfahren für ZSK bereits in anderen Anwendungsfeldern erfolgreich einsetzt, ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass auch der Fitnessmarkt viel Potenzial dafür hat. Viele Gerätehersteller wissen bisher nur zu wenig über die Möglichkeiten von E-Textiles. Umso mehr freue ich mich, dass wir gemeinsam mit gym80 auf der FitnessConnected dafür sorgen können, dies zu ändern.“

Noch viele Anwendungsbereiche für E-Textiles denkbar
Gespannt ist man bei gym80 auf das Feedback der Besucher, die das innovative Gerät vom 18. bis 20. November 2021 in der Messe München erleben können. „Wir können uns vorstellen, E-Textiles zukünftig auch in anderen Geräten einzusetzen und zu testen“, sagt Tobias Lochthowe. Mit Blick in die Zukunft ergänzt Melanie Hörr: „Neben körperfernen E-Textiles, wie sie beim gym80-Prototyp eingesetzt werden, gibt es ja auch noch körpernahe E-Textiles, bei denen textile Elektroden und Sensoren direkt in Bekleidung integriert werden und Vitalwerte wie etwa EKG messen. Ich könnte mir speziell für die Fitnesswirtschaft vorstellen, dass man in Zukunft körperferne und körpernahe Sensorik miteinander kommunizieren lässt und Training somit noch smarter und effektiver macht. Der Weg ist noch nicht zu Ende, es gibt noch viele Möglichkeiten.“

Mehr Detailinformationen finden Sie unter www.fitness-connected.com
Mehr Informationen über ZSK Stickmaschinen finden Sie unter www.zsk.de
Mehr Informationen über gym80 finden Sie unter www.gym80.de

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 07.10.2021

FitnessConnected kooperiert mit führender Therapie-Messe

So wird gemeinsam die Zukunft für eine gesundheitsorientierte Fitnesswirtschaft gestaltet: Die therapie LEIPZIG, führende Fachmesse für Therapie, medizinische Rehabilitation und Prävention, hat eine enge Zusammenarbeit mit der neuen B2B-Fachmesse für Fitness, Gesundheit und Sport besiegelt. Die neue Partnerschaft zeigt sich auf verschiedenen Plattformen: auf Sonderflächen der Fitness FitnessConnected 2021 sowie der therapie LEIPZIG 2022 und in Form der neuen Fachmesse therapie MÜNCHEN, die erstmals im nächsten Jahr parallel zur FitnessConnected vom 25. bis 27. November 2022 stattfinden soll. „Das ist ein wichtiger und richtungsweisender Schritt in eine Zukunft, in der physiotherapeutisches Fachpersonal und Fitnessstudio-Betreiber noch stärker zusammenarbeiten werden. Dass diese Zusage von einer solchen etablierten Fachmesse kommt, ist ein echter Vertrauensbeweis – und ein Ritterschlag für die FitnessConnected. Und die Fachbesucher dürfen sich über ein Highlight mehr freuen“, sagt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.

Mit der therapie MÜNCHEN ergänzt ein Neuzugang mit sportlichem Schwerpunkt die therapie-Familie. Nach der therapie LEIPZIG, therapie HAMBURG und der therapie DÜSSELDORF bringt die Leipziger Messe damit im Süden eine weitere Branchenplattform für Therapie und medizinische Rehabilitation an den Start. Orientiert am erfolgreichen Konzept der therapie LEIPZIG, steht die zertifizierte Fortbildung für Physio-, Ergo- und Sporttherapeuten sowie ein interaktives Messekonzept im Zentrum. Sportliche Synergieeffekte erwartet Birgit Mücklich, Projektdirektorin der vier therapie-Veranstaltungen an den Standorten Leipzig, Düsseldorf, Hamburg und München: „Wie wichtig ein aktiver Lebensstil, Sport und Bewegung für die Gesundheit sind, zeigt sich gerade infolge der Corona-Pandemie, wo dies teils vernachlässigt wurde. Deshalb ist die Kooperation mit der FitnessConnected für Therapeuten sehr spannend, denn von der Fitnessmesse können sie sich Anregungen für ihren Arbeitsalltag in Form von zusätzlichen Praxisangeboten mitnehmen. Andererseits orientiert sich die Fitnessbranche zunehmend auf den Gesundheitsmarkt und findet auf der therapie MÜNCHEN drei Tage lang neue Erkenntnisse und Lösungen.“ Die therapie MÜNCHEN zeichne sich durch ein fundiertes fachliches Fortbildungsangebot und ein sehr praxisorientiertes Programm aus. Seine feste Zusage für die Zusammenarbeit hat bereits der Richard Pflaum Verlag gegeben. Der in München beheimatete Verlag trägt mit seiner Veranstaltungsreihe ptHOLIdays wesentlich zur fachlichen Gestaltung aller therapie-Veranstaltungen bei – so jetzt auch in München. Weitere Unterstützung hat bereits der Verband Physikalische Therapie (VPT), Landesgruppe Bayern, zugesagt.

Auf der Premiere der FitnessConnected vom 18. bis 20. November 2021 in München wird ein erstes wichtiges Zeichen der zukunftsweisenden Kooperation gesetzt: Auf einer eigenen Sonderfläche wird es das therapie LEIPZIG-Café geben: „Dies wird ein Meeting Point sein, wo sich physiotherapeutisches Fachpersonal mit Fitnessstudio-Betreibern intensiv austauschen kann, wo Synergien und Potenziale entdeckt werden und neue Ideen der Zusammenarbeit entstehen können“, erklärt Ralph Scholz. Auf der nächsten therapie LEIPZIG, die im kommenden Jahr vom 24. bis 26. März stattfindet, wird wiederum die FitnessConnected eine Sonderfläche haben, auf der Innovationen aus der Fitnessbranche für Therapeuten präsentiert werden. „Für beide Partner ist diese neue Konstellation eine echte Win-Win-Situation, die im nächsten Jahr mit den parallel stattfindenden Fachmessen ein neues Level erreicht. Davon profitieren nicht nur die Fachbesucher und Aussteller, davon profitiert die gesamte Branche“, ist Ralph Scholz überzeugt. „Die neue Kooperation zwischen der etablierten therapie-Familie und dem Pionier FitnessConnected ist ein starker Beweis dafür, dass der gesundheitsorientierten, vernetzten Fitnesswirtschaft die Zukunft gehört.“

Über die therapie MÜNCHEN
Mit der therapie MÜNCHEN etabliert die Leipziger Messe in Kooperation mit der FitnessConnected eine starke Fachmesse mit Kongress für Therapie und medizinische Rehabilitation im süddeutschen Raum, die im Jahresrhythmus auf dem Münchner Messegelände stattfindet. Die Premiere der Fortbildungsveranstaltung findet vom 25. bis 27. November 2022 statt und orientiert sich am erfolgreichen Konzept der therapie LEIPZIG – der führenden nationalen Branchenplattform für Therapie und medizinische Rehabilitation.

Über die FitnessConnected
Die FitnessConnected – internationale Fachmesse für Gesundheit, Fitness und Sport findet vom 18. bis 20. November 2021 erstmals auf der Messe München statt, veranstaltet von SportsConnected GmbH. Im kommenden Jahr feiert die Kooperation mit der therapie MÜNCHEN ihre Premiere.

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Birgit Mücklich, Projektdirektorin Leipziger Messe GmbH, Abteilung: therapie Messen
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 13.08.2021

Politik gibt grünes Licht: FitnessConnected findet sicher statt

Wie bereits vor zwei Wochen kommuniziert, kann und wird aufgrund der Impfquote in Deutschland bzw. Europa und den daraus politisch geschaffenen Rahmenbedingungen die „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“ wie geplant vom 18. bis 20. November 2021 in München stattfinden. Durch die gestrigen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz und zusätzlich den öffentlichen Aussagen z.B. des Bayerischen Ministerpräsidenten, Dr. Markus Söder, wurde ebenfalls bestätigt, dass ein weiterer, umfassender Lockdown selbst bei steigender Inzidenzlage verfassungsrechtlich nicht durchsetzbar wäre.

Lange gefordert, nun sind sie da: Die politischen Kernaussagen, die nötig waren, um die kommenden Monate detailliert planen und umsetzen zu können. Auch für die Durchführung von Messeveranstaltungen sind damit viele Rahmenbedingungen klarer. Es gibt allerdings auch Bereiche, bei denen in den kommenden Wochen noch kurzfristig Anpassungen nötig werden können. Aber auch für diese gilt: Bei entsprechender vorausschauender Planung sind diese Anpassungen machbar.

„Die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz und die Aussagen der Politik sind ein äußerst wichtiges und sehr positives Signal: Es ist jetzt die richtige Zeit, wieder ans Business zu denken und mit der Aufholjagd zu beginnen,“ betont Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected.
Entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung speziell der Fitnessbranche sei die klare Aussage, dass es 2021 keinen Lockdown für alle mehr geben wird. „Unsere Entscheidung, an der Durchführung der Präsenzveranstaltung im November festzuhalten, hat sich damit als richtig und zukunftsorientiert erwiesen. Denn wir bieten der Fitnesswirtschaft mit unserem Eco-System als einzige Branchenmesse dieses Jahres die Möglichkeit, auf unserer Veranstaltung für den Rest dieses Jahres und für das erste Quartal des nächsten Jahres den dringend nötigen Umsatz zu generieren.“

Mit den folgenden wesentlichen Maßnahmen wird den Entwicklungen Rechnung getragen:

Fachbesucheranzahl – Kongresskapazitäten erweitert
Die FitnessConnected ist so konzipiert, dass sich – nach heutigem Stand der Vorgaben, also den strengsten Vorgaben – zeitgleich mindestens 3.000 Besucher auf dem Messegelände aufhalten dürften.
Insgesamt rechnen wir an den drei Messetagen mit rund 7.500 Fachbesuchern, so dass kein grundsätzlicher Änderungsbedarf an der Hallenaufplanung besteht.

Da die FitnessConnected in diesem Jahr aufgrund der Absage anderer Veranstaltungen die einzige internationale Präsenz-Fachmesse für den Fitness- und Sportbereich in Europa sein wird, wurden die Kongresskapazitäten angepasst. Dazu war es nötig, den hinteren Teil der Halle C6 vom Messebereich abzukoppeln und in einen Kongressbereich umzuwandeln. Das ermöglicht die Durchführung der Rahmenveranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern auch unter strengsten Covid-Regelungen.
Der nun gültige Hallenplan wird ab 18.08.2021 online einsehbar sein.

Im Eingangsbereich: Fast-Lane für Geimpfte und Genesene geplant
Aufgrund des modernen Registrierungssystems der FitnessConnected ist es möglich, den Impf- bzw. Genesungsnachweis bereits vor der Messe online hochzuladen und dem Ticket zuzuordnen. Dies ermöglicht es, eine Fast-Lane für Geimpfte und Genesene einzurichten. Da Covid-Tests nicht älter als 24 Stunden sein dürfen, ist für den Datenabgleich eine zusätzliche Vor-Ort-Kontrolle notwendig. Um Wartezeiten an dem Eingang zu vermeiden, empfehlen wir die Nutzung des Service-Tools im Ticketshop.

Schnelltests weiterhin kostenlos – PCR-Tests vor Ort nicht möglich
Es ist derzeit noch nicht abschätzbar, ob die bisher angewandte Praxis auch im November noch gilt, dass Schnelltests ausreichend sind, um sich uneingeschränkt in der Gastronomie, in Fitnessstudios oder auch auf Messegeländen bewegen zu dürfen – oder ob die mit mehr Aufwand und Zeit verbundenen PCR-Tests nötig sind, um als getestet zu gelten.
Wenn Schnelltests ausreichend sind, werden diese von uns weiterhin kostenlos angeboten. Vor Ort kostenlos PCR-Tests anzubieten ist aus Logistik- und Zeitkriterien leider nicht möglich. Unabhängig davon empfehlen wir allen Besuchern, die nicht geimpft oder genesen sind, mit einem aktuellen Test zum Gelände zu kommen, um im Eingangsbereich Wartezeiten zu vermeiden.

Maskenpflicht und Abstandsregelungen
Es fanden in den vergangenen Wochen in einzelnen Bundesländern bereits Fachmessen statt, bei denen aufgrund der Inzidenzlage auf das Tragen von Masken und die Einhaltung von Mindestabständen verzichtet werden konnte. Welche Regelungen im November in München gesetzlich oder behördlich verbindlich gelten werden, steht derzeit noch nicht fest.
Teil des vorausschauenden Pandemiekonzeptes sind Mindestgangbreiten von 3 Metern, so dass auf den Gängen auf jeden Fall der Mindestabstand eingehalten werden kann. Und wir empfehlen weiterhin das Tragen eines medizinischen Mundschutzes und die Einhaltung von Mindestabständen, auch dann, wenn das nicht gesetzlich gefordert wäre.

Auf dem Gelände keine Unterscheidung zwischen geimpft und getestet
Aus grundsätzlichen Erwägungen und datenschutzrechtlichen Gründen werden auf dem Messegelände selbst keine unterschiedlichen Verhaltensregelungen für geimpfte und ungeimpfte Besucher/Aussteller der FitnessConnected gelten.

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildnachweis:
unsplash

Oberhausen, 29.07.2021

Pandemiekonzept sichert Durchführbarkeit der FitnessConnected im November

Die aktuell wieder steigenden Inzidenzzahlen und das Ausbreiten der Delta-Variante sorgen für Verunsicherungen im Messeherbst 2021. Einige Fachmessen setzen daher von vorneherein auf rein digitale Formate. Andere wie zum Beispiel kürzlich die internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit FIBO verschieben ihre Veranstaltungen. Und wieder andere planen ihre Präsenzmessen konsequent weiter – wie das Team von FitnessConnected, der neuen interdisziplinären B2B-Fachmesse für eine gesundheitsorientierte Fitnesswirtschaft. „Wir können die FitnessConnected im November verlässlich durchführen. Denn wir sind bei der Veranstaltungsentwicklung von Anfang an von keiner Normalsituation im Herbst 2021 ausgegangen und haben alle Eventualitäten frühzeitig mit eingeplant“, sagt CEO Ralph Scholz.

Das vorausschauende Pandemiekonzept der FitnessConnected spiegelt sich in vielen Bereichen wider. Zum Beispiel in einer großzügigen Hallenplanung (nur ca. 50 Prozent der Halle sind Standfläche), vielen Zwischengängen, einem zentralen Catering fernab der Stände sowie separaten Meeting-Areas. „Als gesundheitsorientierte und verantwortungsvolle Veranstalter verzichten wir von Beginn an auf Shows an den Ständen oder Partys, um die FitnessConnected zur No-Covid-Area zu machen“, erklärt Ralph Scholz. Kostenlose Schnelltests im Eingangsbereich der Messe
und situationsspezifische faire Stornierungsmöglichkeiten für die Aussteller runden das Pandemiekonzept ab.

Auch auf die Situation, dass nun wegen anderer abgesagter Veranstaltungen mehr Fachbesucher als erwartet zur FitnessConnected vom 18. bis 20. November 2021 nach München kommen dürften, ist man vorbereitet: „Auf Basis unserer flexiblen Hallenplanung können wir bei Bedarf auch Strukturen für mehr Besucher anpassen und gleichzeitig eine sichere Durchführung gewährleisten. Eine Vergrößerung der Messefläche, um die Anzahl der Aussteller erhöhen zu können, ist nicht geplant.“, so Scholz.

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen, 02.07.2021

„Wir wollen kein Ischgl der Fitnesswirtschaft auslösen“

Gemeinsam atmet der Markt in den letzten Wochen auf. Die Fitness- und Gesundheitsanbieter haben bundesweit den Trainingsbetrieb für die Kunden wieder aufgenommen, das Neukundengeschäft zeigt erfreuliche Resonanz. Das merklich gestiegene Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung ist zu spüren. Ein Aufwärtstrend, den die Branche zusammen maßgeblich unterstützt, steuert, mitgestaltet. Damit kehrt ein kleines Gefühl der Normalität zurück, dennoch ist wohl allen bewusst, dass es den „Schritt zurück“ nicht gibt. Die Situation ist nach wie vor – national wie international – fragil und das Infektionsrisiko sowie die daraus resultierenden Maßnahmen für die Herbst-/Winterzeit sind schwer kalkulierbar.

Aus diesem Grund haben Ralph Scholz, CEO der neuen B2B-Fachmesse FitnessConnected (www.fitness-connected.com) und Oliver Sekula, CEO der Unternehmensberatung ACISO (www.aciso.com) im Schulterschluss und mit dem nötigen Weitblick entschieden, den ACISO Congress im Rahmen der Präsenz-Messe im November in München auf das nächste Jahr zu verschieben. Statt auf eine ACISO Eröffnungsparty und Workout Convention setzen sie für das Jahr 2021 verantwortungsbewusst auf ein gemeinsam entwickeltes Keynote-Event, das auf der FitnessConnected die großen Chancen einer digitalisierten Branche in den Fokus rückt. Mit ihrer Entscheidung geben beide ein wichtiges Signal in die gesamte Fitnesswirtschaft.
So betont Oliver Sekula: „Nach Abwägung aller Aspekte ist die Durchführung des Congresses in 2021 keine Option, so schwer uns die Entscheidung auch fällt. Eine Großveranstaltung mit vielen Teilnehmern in geschlossenen Räumen, gemeinsam schwitzend auf einer Group Fitness Convention oder ausgelassen tanzend auf der Congress Party ist für uns aktuell fernab der Realität als verantwortungsvoller Veranstalter. Die Durchführung der Messe FitnessConnected steht dagegen aufgrund der Hallengrößen und der damit verbundenen Abstandsflächen unter ganz anderen Vorzeichen. Deshalb sind wir dort mit zahlreichen, weiteren ACISO Kooperationspartnern mit unserem Messestand in der ins Gesamtkonzept integrierten ACISO WORLD vertreten. Zusammen mit der ISPO und der FitnessConnected gestalten wir die Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 18.11.21 unter dem Motto „Roadmap to future“. Der Tenor lautet: Die neue Wirklichkeit und die größten Chancen für unsere Branche in einem Wachstumsmarkt! Darauf freuen wir uns sehr.“

Ralph Scholz als Hauptveranstalter und darüber hinaus Sprecher der Initiative „Gesundheit braucht Fitness“ ( www.gesundheit-braucht-fitness.de ergänzt mit Blick auf die Branche: „Wir wollen kein Ischgl der Fitnesswirtschaft auslösen. Die FitnessConnected zeichnet sich dadurch aus, dass wir eine reine B2B-Plattform sind, die besonders hohe fachliche Qualität, innovative Produkte, Services und Konzepte sowie interdisziplinäres Know-how bietet. Wir konzentrieren uns auf das Geschäft, genau das macht uns aus – und genau das schätzen unsere Aussteller und Partner auch. Daher bin ich fest davon überzeugt, dass wir im November auch ohne Party und Convention dieses Mal ein sehr gutes Gesamtpaket liefern werden. Außerdem haben wir gemeinsam mit ACISO eine neue kreative und spannende Alternative erarbeitet. Die neue Opening-Veranstaltung können wir absolut pandemiegerecht durchführen. Es handelt sich um eine Abfolge von spannenden Keynotes rund um das Thema der Digitalisierung in der Fitnesswirtschaft. Warum braucht die Fitnesswirtschaft keine Angst vor der Digitalisierung zu haben? Welche riesigen Geschäftschancen werden dadurch eröffnet? Welche spezifischen Daten werden immer wichtiger? Das sind zum Beispiel Fragen, die in der ersten Veranstaltungshälfte von hochkarätigen Speakern beantwortet werden.

Gemeinsam sind Oliver Sekula und Ralph Scholz mit ihren Teams davon überzeugt, dass die FitnessConnected mit ihren Highlights am Jahresende ein sicherer Anlass – in doppelter Bedeutung – sein sollte, dass viele Unternehmer*innen mit ihren Mitarbeiter*innen an diesen Tagen gerne nach München reisen. Sie bedanken sich schon jetzt für das Vertrauen aus der Branche und freuen sich auf tolle Messetage im internationalen Network. Über die nähere Programmgestaltung berichten die Branchenmedien fortlaufend.

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Oliver Sekula, CEO ACISO

Oberhausen, 03.05.2021

FitnessConnected präsentiert auf der Webplattform innovative Produkte der Aussteller: Täglich kommen weitere hinzu

Vom 18. bis 20. November 2021 wird die neue B2B-Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“ auf dem Messegelände in München stattfinden. Doch bereits seit dem 3. Mai ist die begleitende Webplattform als Teil des vertriebs- und marketingorientierten Eco-Systems der FitnessConnected unter www.fitness-connected.com/innovationen online. Sie ist wesentlicher Baustein des innovativen Konzepts der neuen Fachmesse, das die Bereiche Fitness, Gesundheit und Sport erstmalig branchenübergreifend vereint und ein qualitativ einzigartiges Netzwerktreffen für Entscheider bietet.

Anstelle einer klassischen Messeseite bietet die Webplattform ein interaktives Vertriebstool, um möglichst schnell Produktinnovationen in den Markt zu bringen – und das ganzjährig, sieben Tage in der Woche, rund um die Uhr. Produktneuvorstellungen sind somit permanent verfügbar und können weltweit abgerufen werden, inklusive der Unternehmenspräsentationen und der Kontaktdaten der verantwortlichen Vertriebsmitarbeiter. Darüber hinaus wird die Webplattform regelmäßige Verkaufsschulungen anbieten. „Die Webplattform bietet sowohl für die Aussteller der FitnessConnected als auch für Fitnessstudiobetreiber einen echten Mehrwert“, beschreibt Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected und von 2013 bis 2017 Event-Director der FIBO, den Vorteil des Online-Vertriebstools. „Die Besucher der Plattform haben so die Möglichkeit, sich tagesaktuell über die neuesten Produkte unserer Aussteller zu informieren und bei Bedarf sofort in Handelsbeziehungen zu treten.“

Ein Mehrwert, der offensichtlich auch von den Ausstellern geschätzt wird. Denn schon jetzt haben sich zahlreiche Top-Unternehmen, wie auch jüngst Milon, movement concepts, und weitere Innovationstreiber dazu entschieden, in diesem Jahr als Aussteller ihre Innovationen und Leistungen auf der FitnessConnected zu präsentieren, viele davon ausschließlich.

„Die Anmeldezahlen wachsen kontinuierlich weiter. Derzeit haben bereits rund 50 Unternehmen ihre Teilnahme fest gebucht und weitere 60 Unternehmen Reservierungen vorgenommen“, zeigt sich Ralph Scholz über die große Nachfrage erfreut. „Die Tatsache, dass sich bereits so viele Topmarken als Pioneers für die FitnessConnected als diesjährige Branchenveranstaltung entschieden haben, zeigt, dass die neue Messe in München zukünftig der angesagte Place to be sein wird.“

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Die neue Website ist online

Oberhausen, 13.04.2021

Internationale Top-Unternehmen präsentieren ihre Innovationen auf der FitnessConnected

Das innovative Konzept, das die Bereiche Fitness, Gesundheit und Sport erstmalig branchenübergreifend vereint und ein qualitativ einzigartiges Netzwerktreffen für Entscheider bietet, hat genau den Nerv der Zeit getroffen: Auf der Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“, die vom 18. bis 20. November 2021 auf dem Messegelände in München stattfindet, werden zahlreiche international agierende Top-Player wie LifeFitness, Matrix, KBL, EGYM, Urban Sports Club, Gympass und ACISO ihre Produkte und Services präsentieren.

Darüber hinaus haben sich folgende fast vierzig weitere Unternehmen aus verschiedenen Geschäftsbereichen verbindlich entschieden, Aussteller auf der FitnessConnected zu werden, wie z. B.: ENERGY-O-MAT, Aventio Sports (Fit+), BALLance Concept, Dr. WOLFF® Sports & Prevention, bodyLIFE Medien, N.M.S., Ludwig Artzt, IHRSA, FT-Club, IST-Jobbörse, SportMed S.A. (mobee 360), crosscorpo, ERGO-FIT, schwa-medico medizinische Apparate, Schnell Trainingsgeräte, Richard Pflaum Verlag, excio, IST-Studieninstitut, Just Functional, CWA, Aschenbach Audio Team, Cellair Healthcare, Elbesport International, IFAA, UV-Power Licht, Gympass, Lowell Financial Services, hhp home health products, ugly, GrapiVit, PonteMed, Steripower, SUNS. Professional Beauty, extrafit, FAMOSO, Lighttech Lamp Technology, Pflaum-Verlag, EQUIMED, fib-berlin.

„Mehr als 50 weitere Topmarken haben zudem Reservierungen vorgenommen oder sich ihre Wunsch-Standposition anbieten lassen“, zeigt sich Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected und von 2013 bis 2017 Event-Director der FIBO, erfreut über die große Resonanz. „Aktuell sind nur noch rund 30 Prozent der geplanten Ausstellungsflächen frei verfügbar.“ Damit sind die Organisatoren ihrem Ziel, in enger Zusammenarbeit mit rund 100 innovationsorientierten Unternehmen eine hochwertige, reine Fachmesse für den Fitness-, Gesundheit- und Sportbereich aus der Taufe zu heben, ein großes Stück näher gekommen.

Das positive Zwischenergebnis ist u. a. auch der Erfolg eines eng kooperierenden Netzwerkes. So wird die FitnessConnected flankiert von einem hochwertigen Veranstaltungsprogramm, wie z. B. dem ACISO-Congress, der IHRSA Smart-Conference, dem IFAA Solutions Day, dem Fitness Real Estate + Investment Summit, dem PhysioBIZZ, sowie dem Forum der Experten Allianz für Gesundheit e. V. und der IST-Jobbörse.

Die Organisatoren, Kooperationspartner und Unterstützer der FitnessConnected eint die Motivation, eine reine Fachmesse als Referenzveranstaltung und Eco-System für neue Geschäftsfelder zu etablieren und Fitness als Wirtschaftszweig neu zu positionieren. Begleitend wird die vertriebsorientierte Webplattform zur FitnessConnected Ende April online gehen. Sie ist, im Gegensatz zu klassischen Messe-Websites, ein ganzjährig zugängliches interaktives Tool, das dazu genutzt werden kann, das eigene Unternehmen vorzustellen und Innovationen schnell in den Markt zu bringen.

„Als Veranstalter der FitnessConnected wissen wir mit dem Vertrauensvorschuss, den uns die teilnehmenden Unternehmen gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten gegeben haben, sehr sorgfältig umzugehen“, so Ralph Scholz. „Wir danken daher allen für ihre Bereitschaft, die FitnessConnected als Pioneers zu unterstützen. Und wir hoffen natürlich, dass noch weitere innovationsorientierte Unternehmen unser neues Messekonzept mit ihrer Teilnahme als Aussteller zu einem vollen Erfolg werden lassen.“

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Schon viele namhafte Unternehmen haben sich zur FitnessConnected in München angemeldet.

Oberhausen, 10.03.2021

Die FitnessConnected, die vom 18. bis 20. November 2021 in München stattfindet, wird mehr sein als eine Messeveranstaltung: Sie entwickelt sich mehr und mehr zu einem internationalen Netzwerktreffen, bei dem die sich führende Entscheider treffen, um die Zukunft der Fitnesswirtschaft zu gestalten.

Mit der Integration des Forums der Experten Allianz für Gesundheit e. V. (www.expertenallianz-gesundheit.de) in der Halle C5 wird auf und mit der FitnessConnected eine Plattform geschaffen, bei der Wissenschaftler ihre neuesten, evidenzbasierten Studien vorstellen und Politiker mit Branchenvertretern über die Relevanz von Fitness- und Trainingsangeboten auf Basis wissenschaftlicher Fakten diskutieren.

Gleichzeitig ist es Ziel, den während des Lockdowns entstandenen Initiativen der Branche ein gemeinsames Podium zu bieten, um das Know-how aller Ressorts – aus Wissenschaft, Politik,
Verbänden und Kommunikation – zusammenzuführen und gemeinsam die Weichen für die Zukunft zu stellen. Eines haben die Jahre 2020 und 2021 deutlich gezeigt: Um künftig bei gesellschaftspolitischen Diskussionen Gehör zu finden, müssen existierende evidenzbasierte Studien über den Nutzen und die Wirkung von körperlichen Trainings bekannter werden und neue Studien auf den Weg gebracht werden.

„Um für künftige Krisen besser gewappnet zu sein, müssen wir als Branche lernen, unsere Kräfte und unser Wissen zu bündeln“, zeigt sich Mario Görlach, Vorstand der Experten Allianz, überzeugt. „Die Experten Allianz wurde gegründet, um Wissenschaftlern und Politikern ein zentrales, wissenschaftlich fundiertes Gremium anzubieten und gezielt Studien zu initiieren und zu fördern, die den gesellschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Nutzen von regelmäßigem, dosiertem und apparativem Training belegen. Wir freuen uns, mit der FitnessConnected einen Partner zu haben, der uns mit dem Forum diese einzigartige Gelegenheit des öffentlichen Auftritts am Jahresende dazu bietet.“

„Wir sehen das Forum der Experten Allianz als offene Plattform“, ergänzt der Vorstand und Rechtsanwalt, Dr. Hans Geisler. „Das Forum wird so angelegt sein, dass auch Branchenverbände und Initiativen wie #gesundheitbrauchtfitness dort ihre wissenschaftlichen Studien präsentieren können und sollen. Es geht uns nicht darum, alle unter einem Dach zu vereinen, sondern darum, zukünftig stärkenorientiert und besser abgestimmt voranzuschreiten. Wir bündeln Synergien.“

Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected und zugleich Sprecher der Initiative #gesundheitbrauchtfitness, freut sich über die Kooperation mit der Experten Allianz: „Mit der Etablierung des Forums auf der FitnessConnected geht von München ein starkes Signal der Branche aus, dass es möglich ist, eng zusammenzuarbeiten, um die Branche gemeinsam nach vorne zu bringen. Die Initiative #gesundheitbrauchtfitness wird ihren Teil dazu beitragen, dass dies auch gelingt.“

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected

Oberhausen. 02.03.2021

Messedesign unterstreicht Network- und Business-Character

Die internationale Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“, die vom 18. bis 20. November 2021 auf dem Messegelände in München stattfindet, wird in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe setzen. Das gilt nicht nur für das innovative Konzept, das die Bereiche Fitness, Gesundheit und Sport erstmalig branchenübergreifend vereint. Der Anspruch, mit der B2B-Messe ein qualitativ einzigartiges Netzwerktreffen für Entscheider zu bieten, soll für die Aussteller und Besucher jederzeit sicht- und erlebbar sein. Zu diesem Zweck wurde ein eigenes Messedesign entwickelt, das von der Flächenaufteilung bis hin zu den einzelnen Messeständen die Wertigkeit der Veranstaltung widerspiegelt.

Ziel der Designentwicklung war es, der FitnessConnected auch optisch einen angemessenen Rahmen zu geben, der der Veranstaltung mit dem Claim „Fachmesse neu gedacht“ gerecht wird. „Durch die moderne Architektur der Münchener Messehallen war es möglich, ein wirklich außergewöhnliches Messedesign für die FitnessConnected zu entwickeln“, resümiert Sebastian Hoppe, Key Account Manager der MEPLAN GmbH, die für die einzigartige Gestaltung verantwortlich zeichnet.

Oftmals können Messen mit aufwändigen Ausstellungsflächen und Ständen, die hochwertige optische Highlights bieten, nur mit großem organisatorischen und logistischem Aufwand realisiert werden. Nicht so jedoch die FitnessConnected: „Bei den angebotenen Messeständen nutzen wir teilweise die für die IAA neu entwickelten Basisstrukturen“, erläutert Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected und von 2013 bis 2017 Event-Director der FIBO. „Die Aussteller haben damit einen sehr geringen logistischen Aufwand in der Planung und Ausführung. Lediglich die Daten für die Wandgestaltungen und die Exponate müssen geliefert werden – um alles Weitere kümmern wir uns.“

Das Ergebnis der Messedesign-Entwicklung kann sich – im wahrsten Sinne des Wortes – sehen lassen. Die Gestaltung trägt nicht nur zur hervorragenden Präsentation der Produkte und Dienstleistungen der Aussteller bei. Sie hilft auch bei der schnellen Orientierung auf der Messe und schafft ein besonderes Wohlfühlambiente für alle Besucher. Kurz gesagt: Das Design entspricht in optimaler Weise dem Networking- und Business-Charakter der FitnessConnected. Und noch einen weiteren Aspekt des Messedesigns hebt Ralph Scholz hervor: „Die besondere Wertigkeit der Messe- und Standpräsentation war nur einer der Aspekte, die wir bei der Entwicklung berücksichtigt haben. Fast noch wichtiger ist jedoch, dass den Austellern bei der Nutzung des von uns entwickelten Systems keinerlei Stornokosten entstehen, falls die Messe pandemiebedingt nicht durchgeführt werden kann.“

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschriften:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Mittelgang: Eine Messe ist immer auch eine Visitenkarte einer Branche – FitnessConnected nutzt die für die IAA 2021 neu entwickelten Basiselemente
Vogelperspektive: Großzügige Aufplanung mit Wohlfühl-Ambiente: Ideen brauchen nicht unbedingt viel Platz, aber einen Raum zur Entfaltung
Standbeispiele: Von klein bis groß: Auf Wunsch können die Aussteller der FitnessConnected den Standbau mitbestellen – pandemiekonform und kostenlos stornierbar, falls die Messe coronabedingt abgesagt werden muss

Bildnachweis:
Messe-Renderings: MEPLAN GmbH

Oberhausen, 08.02.2021

Evidenzbasierten Therapie trifft Digital Fitness:

Die neue internationale Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“ findet vom 18. bis 20. November 2021 auf dem Messegelände in München statt. Direkt angebunden wird der ebenfalls neue Physiotherapiekongress „PhysioBIZZ“, der mit zahlreichen hochkarätigen Persönlichkeiten aus der internationalen Physiotherapieforschung besetzt wird. Die PhysioBIZZ wird sich in diesem Kontext auf die Themen der Digitalisierung konzentrieren, die für Therapeuten im Arbeitsalltag heute und morgen von besonderer Bedeutung sind.

Ziel der FitnessConnected ist die Verbindung von Sport und Fitness, dem Gesundheitssystem, den Kommunen und der Pflege. Als reine B2B-Messe hat sie das Selbstverständnis, die Aufgaben der Fitnessbranche neu zu definieren. Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl an Chancen, das neue Messekonzept unterstützt dabei, die Entwicklung branchenübergreifender Ideen voranzutreiben. Mit der Website www.fitness-connected.com bietet die FitnessConnected zudem ein vertriebs- und marketingorientiertes Eco-System, das ganzjährig zur Verfügung steht.

Die Vertriebs- und Marketingplattform bietet über die Messe hinaus die Möglichkeit, Synergien zu nutzen, neue Zielmärkte zu erschließen und Produkte sowie Dienstleistungen besser zu vermarkten. Mit der PhysioBIZZ bekommen so auch die Therapieunternehmer ein gewichtiges Podium für ihre Anliegen.

„Unser Ziel mit der FitnessConnected ist es, netzwerkorientiert mit den führenden Playern im Markt eine Plattform zu schaffen, die den Ausstellern ein Höchstmaß an Nutzen bietet. Durch die räumliche und zeitliche Verbindung der PhysioBIZZ und der FitnessConnected wird es ab November 2021 endlich eine jährliche zentrale Fachveranstaltung geben, die sich auf die Innovationen und Zukunftshemen für die Therapie- und Fitnesswirtschaft konzentriert“, zeigt sich Ralph Scholz, CEO der neuen Fachmesse, erfreut über die Kooperation.

„Mit der FitnessConnected bietet das ISPO-Netzwerk der Fitnesswirtschaft eine innovative Leitmesse an, die sich ausschließlich an Fachbesucher wendet“, begrüßt auch Dr. Jeanette Friedrich, Global Head der ISPO Group, die Zusammenarbeit. „Für ISPO gehört neben der Fitnessbranche auch die Therapiebranche zu den wichtigsten Wachstumsfeldern im Gesundbereich. Deshalb freuen wir uns ganz besonders darüber, bereits zur Premiere die PhysioBIZZ als zentrale Samstagsveranstaltung in München begrüßen zu dürfen.“ Agnes Hey, Geschäftsführerin der Richard Pflaum Verlag GmbH & Co. KG und Herausgeberin der „pt Zeitschrift für Physiotherapeuten“, betont die positiven Aspekte und Chancen der Kooperation: „Für die Kongressteilnehmer und Messebesucher ergeben sich wunderbare Synergien. Die Schnittstelle zur Fitnessindustrie war schon immer ein wichtiger Bestandteil unserer seit 1949 erscheinenden „pt“. Das wird jetzt noch einmal deutlich aufgewertet.“

Mehr Infos unter www.fitness-connected.com

Bildunterschrift:
Ralph Scholz, CEO FitnessConnected
Dr. Jeanette Friedrich, Global Head ISPO Group
Agnes Hey, Herausgeberin „pt”
Messegelände München

Oberhausen, 12.01.2021

Neue Kooperation stärkt die europäische Gesundheits- und Fitnessbranche

Die internationale Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“, die vom 18. bis 20. November 2021 auf dem Messegelände in München ihre Premiere feiert, kann mit einem weiteren Highlight aufwarten: Im Rahmen einer neu vereinbarten Zusammenarbeit wird der renommierte global tätige Verband IHRSA (International Health, Racquet & Sportsclub Association) 2021 erstmalig die Konferenz „IHRSA SMART Summit“ als Begleitveranstaltung der FitnessConnected in der bayerischen Hauptstadt durchführen.

Mit der ISPO, der weltweit größten Plattform für Trends und Innovationen im Sportbusiness, und der IHRSA kooperiert die FitnessConnected nun mit zwei global tätigen Partnern und profitiert so von der geballten Kompetenz der internationalen Schwergewichte. Als reine B2B-Tradeshow mit Fokus auf Europa definiert die Fachmesse das Selbstverständnis der Fitnessbranche, ihre Chancen und Aufgaben neu. Zugleich ist die FitnessConnected ein vertriebs- und marketingorientiertes Eco-System, das die Fitnesswirtschaft als gesundheits- und sozialrelevant positioniert, Innovationen schneller zum Durchbruch verhilft und neue Märkte erschließt.

IHRSA und FitnessConnected haben sich das Ziel gesetzt, durch enge Zusammenarbeit und Koordination ihrer Aktivitäten ein hohes Qualitätsniveau zu erreichen, Synergien zu schaffen, das Netzwerk des jeweils anderen zu stärken und zu verbinden, Wissen auszutauschen und gemeinsam ein wertvoller Partner für die Fitnessbranche zu sein. „Ich freue mich sehr über die großartige Partnerschaft mit der IHRSA. Wir sind damit unserem Ziel, die zentrale europäische Plattform für die Fitnesswirtschaft zu sein, einen wichtigen Schritt nähergekommen“, so die Einschätzung von Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected und von 2013 bis 2017 Event-Director der FIBO. „Die Anbindung des IHRSA SMART Summits ermöglicht es, den Knowhow-Transfer zwischen den Märkten in Europa, den USA und weltweit zu verbessern und der Fitnessbranche neue Wachstumsimpulse zu geben.“

Der IHRSA SMART Summit beginnt mit einer Clubtour am Mittwoch, 17. November 2021. Er bietet Vertriebs-, Marketing-, Analyse-, Retentions- und Technologielösungen (Sales, Marketing, Analytics, Retention and Technology – SMART) für alle Fitnessstudio-Betreiber, die ihr Geschäft ausbauen möchten. Begleitend finden hochkarätige Key-Note-Präsentationen am Nachmittag des ersten Messetages der FitnessConnected am 18. sowie am 19. November 2021 statt. Der IHRSA SMART Summit ersetzt den Europakongress, der ursprünglich in Berlin stattfinden sollte.

„Ich kenne Ralph Scholz schon seit vielen Jahren persönlich und schätze ihn sehr“, so Jay Ablondi, Executive Vice President IHRSA. „Wir sind beide fest davon überzeugt, dass die Zusammenführung unseres Know-hows und unseres Engagements für die Fitnessbranche allen Messebesuchern einen herausragenden Mehrwert bieten werden.“

Ebenso erfreut zeigt sich Alan Leach, CEO West Wood Clubs, Ireland, und Mitglied des IHRSA Board of Directors: „Die Zusammenarbeit zwischen IHRSA und FitnessConnected ist die spannendste Neuigkeit für die Fitnessbranche seit 20 Jahren! Ich kann es kaum erwarten, im November 2021 bei der bahnbrechenden Konferenz und Messe in München mit zahlreichen Fitness-Business-Unternehmern und Fitness-Profis zusammenzutreffen. Der Zeitpunkt dieses Events ist das positive Hoffnungszeichen, das die Branche braucht, um durch die aktuelle Krise zu kommen und für bessere Tage zu planen“, äußert sich Alan Leach begeistert. „Das neue Branchen-Event wurde exklusiv für alle entwickelt, die ihr Fitnessgeschäft wachsen lassen möchten. Deshalb wird es sich in erster Linie auf bewährte Wachstumsstrategien des Fitnessgeschäfts konzentrieren – inklusive professioneller Vertriebssysteme, Experten-Marketingwissen, Branchenanalysen und Trends, Mitgliederbindungsstrategien und der neuesten Fitness-Business-Technologien.“

Oberhausen, im Dezember 2020

Innovative Leitmesse der Fitnesswirtschaft startet mit Premiere

Die neue internationale Fachmesse „FitnessConnected – part of the ISPO-Network“ findet vom 18. bis 20. November 2021 auf dem Messegelände in München statt. Direkt angebunden wird der ACISO Congress, seit vielen Jahren bekannt durch die zahlreichen hochkarätigen Key-Note-Speaker und sein erstklassiges Rahmenprogramm. Der ACISO Congress zieht von Kassel nach München um und wird bereits einen Tag vor der FitnessConnected am gleichen Ort starten.

Die Zusammenarbeit unterstreicht das Ziel der FitnessConnected, als reine B2B-Messe das Selbstverständnis, die Chancen und Aufgaben der Fitnessbranche neu zu definieren. Durch die Verbindung der Schnittstellen zwischen dem Sportsegment, dem Gesundheitssystem, dem kommunalen Bereich und dem Pflegesektor hilft das neue Messekonzept dabei, die Entwicklung branchenübergreifender Ideen voranzutreiben. Darüber hinaus bietet die FitnessConnected mit der Website www.fitness-connected.com ein vertriebs- und marketingorientiertes Eco-System, das ganzjährig zur Verfügung steht und in dem über die Messe hinaus Synergien genutzt, neue Zielmärkte erschlossen und Produkte sowie Serviceleistungen vermarktet werden können.

„Durch die räumliche und zeitliche Verbindung des ACISO-Kongresses und der FitnessConnected wird es ab November 2021 endlich eine jährliche zentrale Fachveranstaltung geben, die sich auf die Innovationen und Zukunftshemen für die Fitnesswirtschaft konzentriert“, zeigt sich Ralph Scholz, Mitinitiator der neuen Fachmesse, erfreut über die Kooperation. „Mit der FitnessConnected bietet das ISPO-Netzwerk der Fitnesswirtschaft eine innovative Leitmesse an, die sich ausschließlich an Fachbesucher wendet“, begrüßt auch Dr. Jeanette Friedrich, Global Head der ISPO Group, die Zusammenarbeit. „Für ISPO gehört die Fitnessbranche zu den wichtigsten Wachstumsfeldern im Sportbereich – trotz der pandemiebedingten Einschränkungen. Deshalb freuen wir uns ganz besonders darüber, bereits zur Premiere den ACISO-Kongress als Pre-Opening-Veranstaltung in München begrüßen zu dürfen.“ Oliver Sekula, Geschäftsführer der ACISO Fitness & Health GmbH, betont die positiven Aspekte und Chancen der Kooperation: „Sowohl für die Congress-Teilnehmer als auch für die Messebesucher ergeben sich wunderbare Synergien. Die Kontaktmöglichkeiten zur Fitnessindustrie waren schon immer ein wichtiger Bestandteil des Congresses und werden jetzt noch einmal deutlich aufgewertet.“

Oberhausen, im Oktober 2020

Aussteller profitieren von First-Mover-Packages

Vom 18. bis 20. November 2021 wird sie auf dem Messegelände in München stattfinden –die neue internationale Fachmesse „FitnessConnected –part of theISPO-Network“, für die jetzt der Messestandverkauf begonnen hat. Alle Aussteller, die mit einem eigenen Stand an der Messepremiere teilnehmen möchten, haben bis zum 31. Oktober 2020 die einmalige Gelegenheit, von den vergünstigten First-Mover-Packages zu profitieren.

Als reine B2B-Messe definiert die FitnessConnected das Selbstverständnis der Fitnessbranche, ihre Chancen und Aufgaben neu. Zugleich ist die FitnessConnectedeine innovative Plattform, die die Schnittstellen zum Sportsegment, dem Gesundheitssystem, dem kommunalen Bereich und dem Pflegesektor schafft und bereichsübergreifende Lösungen entwickelt.

„Die FitnessConnected wird mehr als nur eine ‚neue Messe‘“, erläutert Ralph Scholz, Mitinitiator der neuen Fachmesse, die Zielsetzung. „Die FitnessConnected ist ein vertriebs-und marketingorientiertes Eco-System, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Fitnesswirtschaft als gesundheits-und sozialrelevant zu positionieren, Innovationen schneller zu einem Durchbruch zu verhelfen und neue Zielmärkte zu erschließen.

“Die FitnessConnected wartet dabei mit einer Fülle an Vorteilen und Benefits für die Aussteller auf. Durch die Standgrößenlimitierung auf maximal 250 Quadratmeter und die zahlreichen zusätzlichen Serviceleistungen, wie z. B. Nebenkostenersparnisse durch inklusives Catering und weniger Übernachtungen durch vorteilhafte Öffnungszeiten etc., halten sich die Teilnahmeinvestitionen in überschaubaren, günstigen Grenzen. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz fokussiert sich die Messe auf Schwerpunktländer von Skandinavien bis Südeuropa und unterstreicht so die Internationalität der Veranstaltung. Das bereichsübergreifende Konzept, das den Bogen von der Sport-und Fitnessbranche über den Gesundheitsmarkt bis hin zur Hotellerie, zu öffentlichen Institutionen und stadtrelevanten Infrastrukturen schlägt, spricht erstmalig neue Käuferzielgruppen an. Darüber hinaus bietet die Website www.fitness-connected.com eine ganzjährige Vermarktungsplattform, die über die Messe hinaus als Marketing-und Vertriebsinstrument genutzt werden kann.

Auch im Hinblick auf die Unwägbarkeiten der Corona-Krise ist die FitnessConnected vorbildlich. Neben einem vorausschauenden Pandemie-Konzept, das beispielsweise eine Standbelegung von lediglich rund 50 Prozent der Hallenfläche vorsieht und zusätzliche kostenlose Meeting-Areas zur Vorbeugung von Standüberfüllungen bereithält, bieten die Organisatoren besondere Stornierungsmöglichkeiten, die alle pandemiebedingten Eventualitäten berücksichtigen.

Und noch einen entscheidenden Vorteil bringt die FitnessConnectedmit sich: Durch das ISPO-Netzwerk gibt es sowohl auf der ISPO Munich 2021, die vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2021 stattfindet, als auch auf der OutDoorby ISPO, auf der sich vom 20. bis 23. Juni 2021 die internationale Sport-und Outdoorbranche in München trifft, zusätzliche Touchpoints. Geboten werden z. B. FitnessConnected-Sonderflächen mit Vortragsbühnen und Networking-Areas. Darüber hinaus können die veranstaltungsbezogenen ISPO-Kommunikationskanäle genutzt werden. „Aussteller, die an zwei der ISPO-Veranstaltungen oder gar an allen drei Messen teilnehmen, profitieren von deutlichen Kombi-Rabatten“, so Ralph Scholz. „Es lohnt sich also auf jeden Fall, dabei zu sein und die Zukunft der Sport-und Fitnessbranche mitzugestalten.“

Mediathek

Broschüren, Flyer, Videos, Fotos und noch viel mehr finden Sie zum Anschauen und Downloaden in unserer Mediathek.



Ihr Presseticket zur neuen Premium-B2B-Fachmesse

Zum Ticketshop

FAQ´s

Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um die FitnessConnected finden Sie gebündelt in unserem Presse-Factsheet:

Factsheet

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Haben Sie weitergehende Fragen? Brauchen Sie O-Töne? Oder möchten Sie ein Interview vereinbaren?
Dann mailen Sie uns gerne mit Ihren Kontaktdaten - wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung: